Regelung zum Abhalten von Bestattungen

Anlässlich der aktuellen Situation bzgl. der Corona-Pandemie, gelten in Burgkirchen a.d.Alz bis auf Weiteres folgende Regelungen zum Abhalten von Bestattungen:

Beerdigungen im engsten Familienkreis stellen gemäß § 1 Abs. 5 Buchstabe f) der bayerischen Verordnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie triftige Gründe für das Verlassen der eigenen Wohnung dar. Eine Ausnahmegenehmigung für den Einzelfall ist nicht erforderlich.

Bestattungen sind bis auf Weiteres unter den nachstehenden Voraussetzungen durchzuführen:

a) Teilnehmerkreis:

  • Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Familienkreis. (Eine Teilnahme von Dritten, insbesondere von Freunden, Bekannten und Kollegen ist nicht gestattet)
  • Die Teilnehmerzahl beträgt exklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Geistlichen oder eines Vertreters der Glaubensgemeinschaft maximal 15 Personen.
  • Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise unterbleibt.
  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig.

 

b) Weitere Vorgaben zur Vermeidung von Infektionen:

  • Die teilnehmenden Personen haben einen Abstand von 1,5 m zueinander anzustreben.
  • Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind unzulässig.
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind nicht zulässig.
  • Offene Aufbahrungen sind nicht zulässig.

 

Hinweis:

Die Durchführung von Rosenkranzgebeten ist nicht gestattet.

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Regelung bis auf Weiteres gilt und im Falle einer Änderung der Sach- und Rechtslage geändert werden kann.

 

© 2013 - Burgkirchen a. d. Alz