"Burgkirchen verbindet"

dieser Slogan spiegelt sich auch in den Partnerschaften der Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz wieder. Nicht die Suche nach Partnerkommune, sondern Zufälle waren es, dass in Burgkirchen a.d.Alz über Freundschaften kommunale Partnerschaften entstanden.

Partnerschaften

Informationen über unsere Partnerstädte

Partnerschaftsreferentin Heidi Stautner 

Der Artikel aus dem Alt-Neuöttinger Anzeiger vom 08.06.2011

 

Verleihung der Ehrenfahne des Europarates

Partnerschaft1

In Anerkennung besonderer Verdienste um die Verbreitung des europäischen Gedankens verleiht der Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft und Gebietskörperschaften des Europarats jährlich einigen Kommunen die Ehrenfahne des Europarats. Der Europarat setzt sich aus 45 europäischen Nationen zusammen, von Island bis zur Russischen Föderation, von Norwegen bis zur Türkei, also deutlich über den Bereich der Europäischen Union hinaus.

Im Jahr 2004 wurde 26 Städten und Gemeinden im Bereich des Europarats die Ehrenfahne verliehen, darunter Burgkirchen a.d.Alz und Wingen-sur-Moder, aber auch Städte wie Dresden, Rybnik (Polen), León (Spanien) oder Charkov (Ukraine).

Der Ausschuss des Europarats würdigte mit der Verleihung der Ehrenfahne am 16. Oktober 2004 die umfangreichen Aktivitäten Burgkirchens mit den befreundeten Kommunen aus Frankreich, Ungarn und Rumänien, wie auch weitere Aktivitäten in und aus Burgkirchen, wie z.B. die Comenius-Schulpartnerschaften der Grundschule mit Schulen aus Italien, Österreich und Sânnicolau Mare (Rumänien) bzw. der Hauptschule mit Schulen aus England, Polen, Litauen und Kazincbarcika (Ungarn)!

Lebendiges Europa an der Basis

Partnerschaftsbild_bearb

Der Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz war es schon frühzeitig ein Anliegen, einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis und zum friedlichen Zusammenleben zwischen Bürgern und Völkern in Europa zu leisten. Was mit eher zufälligen Begegnungen einzelner Menschen begonnen hat, entwickelte sich zu einer kommunalen Partnerschaft mit der Gemeinde Wingen-sur-Moder im Elsaß oder zu freundschaftlichen Beziehungen zu dem Städten Kazincbarcika in Nordost-Ungarn und Groß-Sankt-Nikolaus im rumänischen Banat. Neben den vielfältigen offiziellen Kontakten, kulturellen und gesellschaftlichen Höhepunkten sind es vor allem die unzähligen persönlichen und familiären Freundschaften sowie die Begegnungen der Jugend, welche die internationalen Kontakte Burgkirchens mit Leben erfüllen.

 

Partnerschaften

Wingen-sur-Moder im nördlichen Elsaß / Frankreich

Die Gemeinde Wingen-sur-Moder im Département Bas-Rhin mit ca. 1.600 Einwohnern liegt inmitten des reizvollen „Naturparks der Nordvogesen", etwa 60 km nordwestlich von Straßburg. 1972 besuchte ein Gemeinderatsmitglied aus Wingen, das in der Nachbarschaft Burgkirchens Urlaub machte, das Waldfest des Trachtenvereines. Aus ersten Bekanntschaften entwickelten sich Freundschaften und auch offizielle Kontakte zwischen den Gemeinden. Im Jahr 1977 wurde die Partnerschaft besiegelt. Zum 20jährigen Jubiläum im Jahre 1997, das mit großen Festen in Wingen-sur-Moder und in Burgkirchen a.d.Alz gefeiert wurde, konnten die Verantwortlichen beider Gemeinden zufrieden auf eine lebendige Partnerschaft zurückblicken.

Bei der Feier der "Silberhochzeit" vom 18. bis 20. Juni 2002 in Wingen konnten 120 Burgkirchner sogar der Aufstellung eines bayerischen Maibaums und des Straßenwegweisers "Burgkirchen a.d. Alz 476 km" beiwohnen. Anläßlich des Bürgerfestivals wurde in Burgkirchen vom 9. bis 11. August 2002 der zweite Teil der Feier abgehalten. Weit über 500 Burgkirchner und Wingener wohnten dem Festakt am 09.08.2002 im Betriebsrestaurant des Werkes Gendorf bei.

Partnerschaft3

 

Besuch in der Partnerstadt Wingen-sur-Moder am 23. und 24.05.2015

Anlässlich der 70-Jahr-Feier der Feuerwehr und 100-Jahr-Feier der Katholischen Kirche St. Felix ist eine kleine Delegation aus Burgkirchen der Einladung von Bürgermeister Patrick Dhainaut gefolgt um gemeinsam mit der Partnerstadt zu feiern. Im Rahmen einer gemeinsamen Gemeinderatssitzung wurden künftige Partnerschaftstreffen besprochen.

So sind auch heuer wieder Kinder aus Wingen-sur-Moder herzlich eingeladen, am Ferienprogramm Mini-Burgkirchen teilzunehmen. Auch ein gemeinsames Maibaumaufstellen sowie eine Feier zum 40 jährigen Bestehen der Partnerschaft im Jahr 2017 wurden geplant.

Freundschaften

Kazincbarcika im Nordosten Ungarns

Die 36.000 Einwohner zählende Stadt Kazincbarcika im Bezirk Miskolc nahe der Grenze zur Slowakei ist von der chemischen Industrie geprägt. Auf dem Gebiet von drei Dörfern wurde erst 1951 mit dem Bau einer Stadt begonnen, die in eine hügelige Landschaft am Nordrand der Bükk-Berge eingebettet ist. Ein Zusammentreffen von Mitarbeitern der chemischen Industrie war der Ursprung für die im Jahr 1990 beginnende Freundschaft, die am 15. März 1998 mit einer "Freundschafts- und Kooperationsvereinbarung" formell besiegelt wurde. Die Kontakte der Schulen und die Begegnung der Jugend sind bereits zur dauerhaften Einrichtung geworden. Kulturelle Veranstaltungen, gegenseitige offizielle Besuche mit informellen Inhalten und die bestehenden persönlichen Freundschaften bilden auch hier ein solides dauerhaftes Fundament.

Partnerschaft4

Im Jahr 2004 wurde durch Burgkirchen der 10. Deutsch-Wettbewerb in Kazincbarcika veranstaltet. Traditionell wurden wieder 12 Preisträger eine Woche nach Burgkirchen eingeladen. Die Preisträger des Wettbewerbs 2005 konnten in das internationale Sommercamp an den Walchensee eingeladen werden.

 

Groß-Sankt-Nikolaus (Sânnicolau Mare) im rumänischen Banat

Die Stadt Groß-Sankt-Nikolaus mit ca. 13.000 Einwohnern liegt in einem Dreieck zwischen Ungarn, Jugoslawien und Serbien, ca. 65 km nordöstlich von Temeschwar. Die Landschaft südlich des Flusses Mures ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Partnerschaft5

Hilfsaktionen für die notleidende Bevölkerung in den Jahren 1989 bis 1992 führten auch zu offiziellen Kontakten zwischen der Stadt Groß-Sankt-Nikolaus, dem dortigen „Deutschen Demokratischen Forum" und der Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz.

Seither werden die bestehenden Kontakte und Freundschaften auch bei regelmäßigen gegenseitigen Besuchen gepflegt. Höhepunkte waren sicher die

Besuche und Konzerte des Schulchores in Burgkirchen und die aktive Beteiligung von Burgkirchnern an den großen Kirchweihfesten in Groß-Sankt-Nikolaus. Nachdem die Bevölkerung in Rumänien, insbesondere die älteren Menschen, nach wie vor der Hilfe von außen bedürfen, wurde in Burgkirchen a.d.Alz 1996 der Verein „Altenhilfe Groß-Sankt-Nikolaus e.V." gegründet, der mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden die Sozialstation des „Deutschen Demokratischen Forums" unterstützt.

Die Beziehungen gipfelten in der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages am 28. März 2004 in Groß-Sankt-Nikolaus und am 16. Oktober 2004 in Burgkirchen a.d.Alz.

© 2013 - Burgkirchen a. d. Alz